Was ist Elektrologie?

Die ersten Forschungen und Behandlungserfolge gehen zurück auf das Jahr 1875. Die Methode ist kontinuierlich verbessert und modernisiert worden, so dass man heute von einer punktgenauen, dauerhaften Haarentfernung sprechen kann. Die Methode funktioniert bei allen Haar- Farben und Strukturen.
Seit mehr als 25 Jahren hat sich diese Methode in meiner beruflichen Tätigkeit erfolgreich bewährt.

Bei der Behandlung wird behutsam eine Einwegepilationssonde in den Haarkanal (Pore) eingeführt. Die Stärke der Sonde entspricht der Dicke eines Haares. Am unteren Punkt der Sonde wird unter Einfluß von elektrischer Energie die Haarwurzel im Haarkanal zersetzt. Das Haar löst sich. Anfänglich wächst es feiner nach. Nach einigen Behandlungen hört es ganz auf zu wachsen.

Die Amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) betitelt die Elekrologie als "einzige, dauerhafte Haarentfernung".

Website der F.D.A. (eng.)

"Andererseits ist die Nadelepilation das einzige Verfahren, das Haare wirklich dauerhaft, also für immer entfernen kann"

Stiftung Warentest

Verschiedene Methoden der Elektro-Epilation

Elektrolyse

Die Elektrolyse ist das älteste Verfahren der Elektroepilation. Durch die Produktion einer winzigen Menge Natronlauge im Haarfollikel, werden die Haarwachstumszellen chemisch zersetzt. Die Elektrolyse gilt als als äußerst effektiv aber sehr zeitaufwendig.

Thermolyse

Hochfrequenter Wechselstrom verödet die Haarwachstumszellen im Haarfollikel.
Diese Anwendung basiert auf einer punktgenauen Wärmeeinwirkung und ist die schnellste der drei Methoden.

Blend-Methode

Dieses ist eine Kombination von Thermolyse und Elektrolyse, es wird also mit hochfrequentem Wechselstrom und Gleichstrom gearbeitet. Der Wechselstrom dient zur Beschleunigung der chemischen Zerstörung des gesamten Follikelbereiches.

Die Entscheidung, für die anzuwendende Methode ist sehr individuell und wird nach gründlicher Begutachtung und Beratung gewählt. Sie richtet sich unter anderem, nach Stärke, Dichte, und Struktur der Haare.

Sie wollen mehr erfahren?

Für eine persönliche Beratung nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.
Sie finden auch noch ausführlichere Informationen auf der Internetseite des DVEE (Deutscher Verband Elektro-Epilation e. V.)